Trainingszeiten in den Sommerferien

 

Liebe Mitglieder, Eltern und Interessierte,

in den Sommerferien (22.07.-01.09.) bieten wir folgende Möglichkeiten zum Training:

 

Kindertraining für 3-5-Jährige:

  • 28.07. (Mi) 16:00-17:00
  • 04.08. (Mi) 16:00-17:00
  • 18.08. (Mi) 16:00-17:00
  • 25.08. (Mi) 16:00-17:00
  • 01.09. (Mi) 16:00-17:00

 

Training ab 6 Jahren unabhängig von der Graduierung / vom Könnensstand:

  • 28.07. (Mi) 17:00-20:00
  • 04.08. (Mi) 17:00-20:00
  • 18.08. (Mi) 17:00-20:00
  • 25.08. (Mi) 17:00-20:00
  • 01.09. (Mi) 17:00-20:00

Die Trainingszeit ab 17:00 Uhr ist als Gleitzeit zu verstehen. Das heißt, dass man im Prinzip in dieser Zeit kommen und gehen kann, wann und wie man möchte, ein Trainer wird vor Ort sein. Wenn jemand erst 19:00 Uhr kommen möchte, bitten wir um vorherige Anmeldung. Außerdem ist es von Vorteil, sich schon im Vorfeld mit einem möglichen Trainingspartner abzusprechen. Sollten sich genug Interessenten zu anderen Zeiten finden, kann sich auch dafür an die Trainer gewandt werden.

Allen, die in den Ferien nicht zum Training kommen können, wünschen wir schöne Sommerferien und hoffentlich bis September

Eure Trainer

Liebe Mitglieder, liebe Eltern, liebe Interessierte,

 

 

Nachdem das reguläre Training wieder angelaufen ist, starten wir ab Mittwoch 30.06. 16:00 Uhr auch wieder mit der Kleinkindergruppe. Interessenten melden sich bitte bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Wir freuen uns auf euch!

Judo sein und vor allem Judo zeigen hieß es für die Judoka Sachsen-Anhalts am Wochenende der 30. Wiedervereinigung Deutschlands.

Am 03. und 04. Oktober fand der 3. Landesmannschaftscup, unter veranstaltender Hand der Domfalken Naumburg, des JC Halle und des PSV Anhalt Zerbst, ausgerichtet vom PSV Merseburg statt.

Am Freitag dem 18. September gab es ein besonderes Mannschaftstraining für die Domfalken und die Frauenpower, denn mit Roman Schulze war der ehemalige Leiter des Stützpunkts in Leipzig als Gasttrainer angereist. Roman eröffnete die Einheit mit dem Sergeew-Dreher und demonstrierte bereits in den ersten Minuten die Bedeutung schon kleinster Details für die Wirksamkeit von Bodenaktionen.