Am 02.10. luden wir zum ersten Naumburger „Bivi- und Uhu-Turnier“ ein. Der Tag begann für die „älteren Semester“ jedoch mit einer Trainingseinheit durch den Landestrainer Mike Kopp, der extra seinen Samstag nutzte, um von Halberstadt nach Naumburg zu kommen. Er zeigte den „alten Hasen“, Junggebliebenen, Spät- und Wiedereinsteigern einige Kniffe und Tricks rund um den Komplex Cross-grip und 2:0 Situation.

   

Im Anschluss an das Training gab es eine Übergabe von einem Mike an den anderen: Der Judoverband Sachsen-Anhalt würdigte das Judoengagement eines halben Jahrhunderts durch unser Urgestein Michael „Mike“ Dietrich mit dem Dritten Dan. Der Landestrainer und unser Abteilungsleiter Daniel Schwitalla fanden rührende Worte und Mike wurden die Augen auch ein bisschen feucht. Herzlichen Glückwunsch Mike und vielen Dank für die vielen Jahre, auf das du uns noch lange erhalten bleibst.

 

Nach einer kurzen Pause ging es sodann in die Kämpfe. Vor allem unsere Domfalken und die Frauenpower nutzten den heutigen Tag für die Vorbereitung auf den Landesmannschaftscup in fünf Wochen.

Frank Hülse kämpfte in zwei Gewichtsklassen und konnte sich mit insgesamt drei Siegen zweimal den zweiten Platz sichern. Unter anderem gewann er gegen Siegfried Schiele, der einmal Bronze und einmal Silber gewann. Auf seinen zweiten Platz wurde Siggi durch Stefanie Meißner-Paschy „verwiesen“, die sich im best-of-three durchsetzen konnte und sich über den Turniersieg freuen durfte. Außerdem holte sie noch einmal Silber vor Martina Josten-Hülße.

Im Schwergewicht des heutigen Tages sicherte sich Manuel Weinelt mit drei fulminanten vorzeitigen Siegen den obersten Treppchenplatz. In derselben Gewichtsklasse sicherte sich Norman Lietz den dritten Platz. Außerdem gab es für Norman noch einen zweiten Platz eine Gewichtsklasse darunter. Am anderen Ende der Gewichtsklassen – also im heutigen Leichtgewicht – trat Paul Bielig (der erst seit knapp einem Jahr Judo betreibt) zu seinem allerersten Judowettkampf überhaupt an. Sowohl in seiner regulären Gewichtsgruppe als auch in einer gemischten Bodengruppe konnte er sich den dritten Platz erkämpfen.

Herzlichen Glückwunsch allen unseren Falken und Frauenpowerinnen und natürlich alle anderen Platzierten von unseren Freundesvereinen JC Halle, JC Leipzig und Lok Weißenfels. Nach dem Turnier gab es an einem goldenen Oktobertag noch für alle eine Runde gemütliches Beisammensein vor der Trainingshalle, in der die Kämpfe ausgewertet und diskutiert wurden.

  

  

  

Vielen Dank an Grillmeister André Schiefelbein, der sich leider verletzungsbedingt nach der Trainingseinheit lieber um die Verköstigung, als um Punktejagd kümmerte; an die Helfer André Gimm, Daniel Schwitalla, Tabea Möser, Tom Luca Stahl, Sven Richter; an Kuchenfee Bianka Stahl, Tischbesetzung Paul Hülße und an die Kampfrichter Jenny Hemstedt und Till Emil Rothmann.

Jakob